1. Eltviller Prosecco-Cup – die Damen des Tennisclubs Eltville vernetzen sich

04.09.16 (Inga Olze) -- Jahrelang mussten sich die Eltviller Tennisdamen den mehr oder weniger augenzwinkernden Hinweis der Tennisspieler „Bleibt doch bitte beim Schoppencup zuhause, wir Männer wollen mal unter uns sein." gefallen lassen. Nun wurde mit dem 1. Eltviller Prosecco-Cup der Gegenentwurf zum Eltviller Schoppencup am Eltviller Wiesweg aus der Taufe gehoben: Treffen sich die Herren schon seit einigen Jahren an einem Sonntag in der Sommersaison mit dem Ziel, in lockerer Runde einen schönen Tennis-Tag ohne großen Leistungsdruck zu verbringen, brauchte es bei den Damen eine etwas längere Anlaufzeit.

Umso größer war die Freude, dass sich gleich zur sehr spontan angesetzten Geburtsstunde des Prosecco-Cups 14 Damen zusammenfanden, die größtenteils aus den Eltviller Damen40-Mannschaften stammten, teilweise aber auch zum ersten Mal den Mut aufbrachten, an einem kleinen Turnier teilzunehmen.

Aufgrund der unterschiedlichen Spielstärken in „Biester" und „Blümchen" eingeteilt, nahm Runde für Runde jeweils ein erfahrenes „Tennis-Biest" ein „Blümchen" unter seine Fittiche und so wurden den Nachmittag über mehrfach neue Kombinationen ausprobiert. Sieg oder Niederlage waren nicht relevant, den Belohnungs-Secco nach einer Matchrunde bekamen immer alle Spielerinnen aufgezwängt. Schließlich hatte niemand nach der langen Nacht der 50-Jahr-Feier am Vorabend im Verein überhaupt das Bedürfnis, etwas anderes als Wasser zu trinken – aber nomen est omen, Prosecco Cup ohne Sekt war keine Option.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es ein gelungener Tennis-Tag war, und eine Wiederholung im nächsten Jahr ist bereits jetzt fest eingeplant. Gerne mit noch gefährlicheren Biestern und dann vermutlich schon viel routinierteren Blümchen.

 

Zurück