Tenniscamp und 3. Eltviller Jugend LK-Turnier ...

... sorgen für sportliche Action in der ersten Ferienwoche

27.07.16 (inga Olze) - In der ersten Ferienwoche war der Eltviller Tennisverein fest in Kinderhand, denn Cheftrainer Uwe Havekost hat für dieses Jahr ein großes Angebot an Tenniscamps aufgestellt und schon die erste Woche der Tennis-Feriencamps kam sehr gut an. Der Eltviller Trainer Alexander Iliew leitete das sechsköpfige Trainerteam und fast 40 Tennis-Kinder verbrachten ihre erste Ferienwoche mit Spiel und Spaß rund um die gelbe Filzkugel.

Am Wochenende konnte dann das Erlernte beim Naspa-Cup unter Beweis gestellt werden: Knapp 50 Mädchen und Jungen folgten dem Aufruf des Eltviller Tennisclubs, sich beim inzwischen etablierten Eltviller Jugend-Turnier anzumelden. Und so tummelten sich ab Freitag Nachmittag neben 15 Kindern vom TC Rot-Weiss Eltville, die zum Turnier gemeldet waren, noch viele weitere Tennis-Talente.

Die Jungs und Mädchen traten jeweils in den Kategorien U10, U12, U14, U16 und U18 an. Am Freitag war „Boys day", ausschließlich Jungs spielten die ersten Begegnungen des Turniers. Die Turnierleitung rund um die Eltviller Jugendwartinnen Natascha Brox und Tatjana Maurer hatten größtenteils im Gruppensystem aufgestellt, so dass alle Kinder möglichst viele Spiele hatten und möglichst viel Erfahrung sammeln konnten. Am Samstag ging es dann auch für die Mädchen los und die Anlage am Wiesweg war bis zu den letzten Finalspielen am Sonntag Nachmittag zu 100% ausgelastet.

Die U10-Jungs starteten als einzige Kategorie ohne Rheingauer Beteiligte. Bei den jüngsten Mädchen konnte Feli Buff (TC Rot-Weiss Eltville) den Pokal für den dritten Platz mit nach Hause bringen.

In der Kategorie der Jungs unter 12 starteten Hendrik Thüsing und Linus Max vom Eltviller Tennisclub ihre Turnierkarriere. Linus erkämpfte einen dritten Platz vor heimischer Kulisse. Gleich drei Eltviller Mädchen waren in dieser Altersklasse gemeldet. Giulia Behler und Mika Buff mussten in diesem Jahr anderen den Vortritt auf das Treppchen lassen. Lena Friedrich sicherte den 3. Platz für Eltville. Zweite wurde Paula Thomas vom TC Oestrich-Winkel vor Charlotte-Sabina Schmidbauer, die den Sieg bei den U12-Mädchen nach Ingelheim auf die andere Rheinseite brachte.

Mit 13 Jungen war die Kategorie der U14 am meisten umkämpft. Im k.o.-System starteten hier unter anderem drei Eltviller Tennisspieler: Teun Musolff, Jacob Klose und Samuel Keim. Besonders letzterer spielte ein sehr erfolgreiches Turnier und musste sich erst im Finale dem an Position 1 gesetzen Julius Drieseberg vom TC Oestrich-Winkel geschlagen geben. Bei den gleichaltrigen Mädchen absolvierte Leonie Bsullak vom TC RW Eltville ihre ersten Turnierspiele. Marie Appel – ebenfalls vom TC Rot-Weiss Eltville – erzielte den 3. Platz dieser Kategorie. Im Spiel um Platz eins zeigten zwei trotz ihrer Jugend schon sehr erfahrene Turnierspielerinnen sehr sehenswertes Tennis. Am Ende durfte sich Mayla Bakshi (aktives Mitglied sowohl im TC Rot-Weiss Eltville als auch im TC Oestrich-Winkel) über den Pokal für den 1. Platz freuen und die Siegerprämie aller Erstplatzierten – ein paar Schuhe von DocPrice – in Empfang nehmen.

Bei den ältesten Teilnehmern wurde im k.o.-System gespielt. Bestplatzierte Rheingauerin der Juniorinnen U18 war Diana Dönges aus Eltville, die sich im Spiel um Platz 3 gegen Anna-Maria Spieker vom TC Oestrich-Winkel durchsetzte. Bei den jungen Herren traten in der Kategorie U16 keine Rheingauer Spieler an, der Sieg ging im Duell Mainz gegen Wiesbaden an Sven Niemann von Grün-Weiß Wiesbaden. Tim Kastenholz sorgte bei den Junioren U18 dafür, dass der Siegerpokal in Eltville blieb. Dritter wurde Max Zander vom TC Oestrich-Winkel.

Zwar litt auch dieses Turnier unter den die ganze Tennissaison bisher andauernden Wetterkapriolen, aber obwohl es am Samstag nach einsetzendem Starkregen zu einer längeren Unterbrechung kam, konnte das Turnier am Sonntag planmäßig beendet werden. Andreas Maurer, 2. Vorsitzender des TC Rot-Weiss Eltville und selbst ehemaliger Leistungssportler, hat das Turnier 3 Tage lang begleitet und lobt den ambitionierten Nachwuchs: „Es ist schön zu sehen, wie motiviert alle Teilnehmer des diesjährigen Naspa-Cups waren. Egal ob Turnier-Anfänger oder Medenspiel- und Turnierprofi, jeder Teilnehmer des Turniers hat selbst erlebt und den Zuschauern gezeigt, dass sich die Anstrengungen des Trainings lohnen. Wir möchten mit diesem Turnier ein Zeichen setzen für die Absicht des Eltviller Tennisvereins, Jugendarbeit besonders zu fördern und die Tennis-Kinder im Rheingau besser zu vernetzen".

Dass Turniere dieser Größenordnung einen hohen Aufwand erfordern und den organisierenden Mitgliedern des Vorstands einigen Aufwand abverlangen, weiß der ehemalige Sportwart Maurer aus eigener Erfahrung und betont deshalb: „Wir danken allen, die dieses Turnier unterstützt haben – angefangen von den betreuenden Eltern über die Jugendwarte und freiwilligen Helfer im Tennisverein bis hin zu den Betreibern des clubeigenen Bistros." Denn Teilnehmer und elterlicher Betreuerstab wurden den gesamten Turnierverlauf über mit Speisen und Getränken versorgt. Viele ließen ihre Turnierteilnahme bei einem leckeren Burger ausklingen und genossen auf der Clubterrasse noch etwas die besondere Atmosphäre des Eltviller Tennisvereins zwischen Weinberg und Taunuswäldern.

Für den Eltviller Tennisclub ist die Turniersaison 2016 damit beendet. Jetzt geht es mit Hochdruck in die Planungen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Vereins, welches der Club am 3. September mit einem großen Fest inklusive Showtennis mit ehemaligen Daviscup-Spielern und einem attraktiven Programm für Jung und Alt feiern wird.

Tenniscamps finden in Eltville auch noch ab dem 15. August 2016 statt. Interessierte können sich bei sportwart@rot-weiss-eltville.de melden.

Zurück